Bild von einer Kuh

Im Film erklärt: Alternativen zum Kükentöten

Jedes Jahr werden Millionen männliche Küken getötet. Damit das Kükenschreddern ein Ende hat, werden verschiedene Verfahren erforscht. Der Film erklärt, wie es funktionieren soll.

Wissenschaftler entwickeln neue Methoden, die geeignet sind, bei befruchteten Hühnereiern das Geschlecht bereits frühzeitig im Ei zu erkennen. Eier, aus denen sich männliche Küken entwickeln, können daraufhin aussortiert werden. Ein Ausschlüpfen und anschließendes Töten männlicher Küken kann so von vornherein verhindert werden.

Inzwischen haben die Forscher zwei Verfahren entwickelt, um das Geschlecht im Ei zu bestimmen. Die Verfahren heißen "Spektroskopisches Verfahren" und Endokrinologisches Verfahren". Im Film werden die Verfahren erklärt.

Außerdem erklärt der Film, was mit dem "Zweinutzungshuhn" gemeint ist.

Warum die männlichen Küken bisher getötet werden

Jedes Jahr werden allein in Deutschland etwa 48 Millionen Hühnerküken kurz nach dem Schlüpfen getötet. Dabei handelt es sich um die männlichen Geschwister der modernen Legehennen. Da für die Erzeugung von Fleisch andere Hühnerrassen besser geeignet sind, werden die Brüder der Legehennen in den meisten Fällen nicht aufgezogen, sondern getötet.

Wie sieht die Zukunft aus?

Sobald es eine Möglichkeit gibt, das Geschlecht der Küken schon im Ei zu erkennen, werden nur noch die Eier weiter bebrütet, aus denen weibliche Küken schlüpfen werden. Die Eier, aus denen männliche Küken schlüpfen würden, werden nicht mehr ausgebrütet und könnten stattdessen beispielsweise als Futtermittel genutzt werden.

Eier und Fleisch vom Zweinutzungshuhn

Eine weitere Alternative ist das sogenannte Zweinutzungshuhn. Dabei handelt es sich um eine Rasse, bei der die weiblichen Tiere zur Eierproduktion und die männlichen Tiere zur Fleischproduktion genutzt werden können. Auch dazu wird geforscht. Wichtig ist zu wissen, wie die gemeinsame Haltung der beiden Geschlechter des Zweinutzungshuhns auf einem Betrieb funktionieren kann.

Schauen Sie sich den Film an

Alternativen zum Töten männlicher Küken

Weitere Informationen

Hühnerleben: Mehr Schutz für männliche Küken

Geflügel: Fleisch und Eier von Hühnern, Puten und Gänsen

Bildausschnitt aus dem Film "Alternativen zum Töten männlicher Küken"