Bild von einer Kuh

Insekten – Faszination auf sechs Beinen

Faszinierende Beispiele von Insekten und einen Überblick, warum sie so wichtig sind, gibt das Pocket "Insekten – Faszination auf sechs Beinen".

Wussten Sie, dass Insekten ganz leicht zu erkennen sind?

Nicht alles, was krabbelt, ist ein Insekt. Und viele Tiere sind irreführend benannt: Ein Walfisch ist kein Fisch und eine Fledermaus keine Maus. So verwirrend, wie die Namensgebung in der Tierwelt auch sein mag, so einfach ist es aber, ein Insekt zu erkennen: Man muss nur bis sechs zählen können. Denn Insekten haben immer sechs Beine. Das unterscheidet sie zum Beispiel von Spinnen und Milben – die haben acht Beine – oder von Asseln – die haben sogar vierzehn. Von Tausendfüßern ganz zu schweigen.

Schwer wird die Unterscheidung allerdings, wenn man Insekten unterschiedlicher Entwicklungsstufen vor sich hat: Aus dem Insektenei entwickelt sich zunächst eine Larve, die sich meist noch mehrfach verändert und erst über ein Puppenstadium zum erwachsenen Tier heranwächst. Und diese Larvenstadien besitzen je nach Art gar keine oder sogar mehr als sechs Beine.

Wussten Sie, dass man Insekten essen kann?

Insekten werden derzeit als das Nahrungsmittel der Zukunft gehandelt. Sie liefern wertvolles Protein und sollen Fleisch als Lebensmittel ergänzen oder ersetzen. In vielen Ländern stehen Mehlwürmer, Grillen & Co. schon lange auf dem Speiseplan, in Europa werden sie gerade zum Trend. Vorteile von Insekten als Lebensmittel sind, laut Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, dass sie wesentlich weniger Futter benötigen als Rinder, Schweine oder Geflügel. Zudem benötigt ihre Zucht weniger Platz und weniger Wasser und lässt weniger Treibhausgase entstehen. Ob Insekten in Zukunft tatsächlich einen wesentlichen Beitrag zur Welternährung leisten können, ist jedoch umstritten. So müssen viele Rahmenbedingungen noch geklärt werden, wenn Insekten in großer Zahl gehalten werden sollen. Noch gibt es nur wenige Erkenntnisse darüber, mit welchen Krankheiten zu rechnen ist, wie eine ausreichende Hygiene gewährleistet werden kann und ob sich Abfälle auch im großen Maßstab als Futtermittel eignen.

Insgesamt 12 Fragen und Antworten

Diese und weitere 10 Fragen und Antworten zu Bombardierkäfer, Ameisenlöwen und Zitronenfalter stellt das Heft vor und erklärt, wie Bienen tanzen und Ameisen als Sanitäter arbeiten. Auch welche Leistungen Insekten für die menschliche Ernährung erbringen und wie man Insekten fördern und schützen kann, kommt kompakt und verständlich zur Sprache. Das Heft im Taschenformat richtet sich an alle interessierten Leserinnen und Leser und es kann gut in allgemeinbildenden Schulen eingesetzt werden.

Das Heft zum Herunterladen im BLE-Medienservice

Das Heft zu den Insekten kann im Medienservice der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung heruntergeladen werden