Bild von einer Kuh

EU-Bio-Logo und deutsches Bio-Siegel

Das EU-Bio-Logo und das deutsche Bio-Siegel stehen beide f├╝r das Einhalten der Rechtsvorschriften der Europ├Ąischen Union (EU) f├╝r den ├Âkologischen Landbau. Beide Label garantieren einheitliche Mindeststandards ÔÇô auch bei der Tierhaltung. Daneben gibt es in Deutschland mehrere Verb├Ąnde, deren Richtlinien noch ├╝ber die Mindeststandards der EU f├╝r den ├ľkologischen Landbau hinausgehen.

Das EU-Bio-Logo besteht aus einem Blatt aus Sternen auf gr├╝nem Grund und ist auf allen vorverpackten Lebensmitteln aus der EU mit Bio-Hinweis verpflichtend. Die beiden Schriftzeilen in der N├Ąhe des Logos besagen, von welcher Kontrollstelle das Produkt ├╝berpr├╝ft wird und woher die landwirtschaftlichen Ausgangsstoffe kommen. Welche Kontrollstelle sich hinter der Nummer verbirgt, kann man im Internet nachschauen.

Bio nach EG-├ľko-Verordnung

Das deutsche Bio-Siegel besteht aus einem Sechseck mit gr├╝nem Rand. Darin steht ÔÇ×Bio nach EG-├ľko-VerordnungÔÇť. Im Gegensatz zum EU-Bio-Siegel ist der Aufdruck auf dem Produkt freiwillig. Es wurde im Jahr 2001 eingef├╝hrt, weil es verschiedene Label f├╝r biologisch oder ├Âkologisch erzeugte Produkte gab und oft nicht klar war, wof├╝r welches Label wirklich steht. Dank des deutschen Bio-Siegels k├Ânnen Sie auf einen Blick erkennen, dass ein Produkt nach den EU-Rechtsvorschriften f├╝r den ├Âkologischen Landbau produziert wurde.

In den Vorschriften sind strenge Kriterien zum Thema Tierschutz festgelegt. Sie umfassen die Herkunft der Tiere, die verwendeten Futtermittel, die Krankheitsvorsorge und die tier├Ąrztliche Behandlung sowie Vorschriften zur Reinigung der St├Ąlle. Besonders detailliert geht die Verordnung auf die Haltung und die Unterbringung der Tiere ein:

  • Die Tiere m├╝ssen ihren Bed├╝rfnissen entsprechend gehalten werden. Das gilt besonders f├╝r die Anzahl der Tiere in den St├Ąllen und die Einrichtung der St├Ąlle. Hier geht es beispielsweise um die Strukturierung der Fl├Ąche und um die Gestaltung der Unterlage f├╝r die Tiere.
  • Die Tiere m├╝ssen, wann immer es m├Âglich ist, Zugang zu einem Freigel├Ąnde haben.
  • Es d├╝rfen nur so viele Tiere gehalten werden, dass ├ťberweidung und Erosion sowie Zertreten des Bodens vermieden werden.
  • Ein Leiden der Tiere ist w├Ąhrend ihrer gesamten Lebensdauer sowie bei der Schlachtung so gering wie m├Âglich zu halten.
EU-Bio-Logo




Deutsches Bio-Siegel