Bild von einer Kuh

Leben zu tierfreundlichen Bedingungen ÔÇô das Label "Tierschutz-kontrolliert"

Unter dem Motto "Mehr Menschlichkeit f├╝r Tiere" k├╝mmert sich die gemeinn├╝tzige private Stiftung "VIER PFOTEN" in Kampagnen und Projekten um Tierrechte und Tierschutz. Um der Intensivtierhaltung entgegenzuwirken, hat "VIER PFOTEN" das G├╝tesiegel "Tierschutz-kontrolliert" entwickelt. Die Stiftung will mit ihrem Label die Lebens-, Transport- und Schlachtbedingungen der Tiere verbessern. Fleisch, das dieses Label tr├Ągt, stammt von Tieren, die unter tierfreundlicheren Bedingungen gehalten wurden. Die Standards f├╝r das G├╝tesiegel "Tierschutz-kontrolliert" wurden f├╝r Rinder, Masth├╝hner und Schweine entwickelt und bestehen aus zwei Stufen: einer niedrigeren Einstiegsstufe (Silber) und der h├Âheren Premiumstufe (Gold).

Der Verbreitungsgrad des "Tierschutz-kontrolliert"-Labels ist allerdings noch begrenzt: Rindfleisch, das in einigen Filialen von REWE S├╝d, vor allem in Bayern, angeboten wird, tr├Ągt das "Tierschutz-kontrolliert"-G├╝tesiegel der Silber-Stufe.

Masth├╝hner

W├Ąhrend Masth├╝hner in konventioneller Haltung bis zu 60 Gramm pro Tag an Gewicht zulegen, d├╝rfen sie f├╝r das "Tierschutz-kontrolliert"-Label nur 42 Gramm (Einstiegsstufe) oder 35 Gramm (Premiumstufe) pro Tag zunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden langsamer wachsende H├╝hnerrassen verwendet. Jedes Tier muss im Stall mehr Platz haben als in der konventionellen Haltung. In der Einstiegsstufe werden die H├╝hner im Stall mit Strohballen und/oder Sitzstangen beziehungsweise mit erh├Âhten Ebenen gehalten. In der Premiumstufe haben sie auch Auslauf ins Freie. Der Auslauf muss ihnen auf der H├Ąlfte der Fl├Ąche Unterschlupfm├Âglichkeiten zum Schutz vor Greifv├Âgeln bieten.

Rinder

Bei Rindern sind schon in der Einstiegsstufe Ma├čnahmen wie das K├╝rzen des Schwanzes verboten. F├╝r die Entfernung der H├Ârner oder die Kastration ist eine wirksame Schmerzausschaltung Pflicht. In der Premiumstufe ist das sogenannte Enthornen ganz verboten. Bereits in der Einstiegsstufe ist die Anbindehaltung oder die Haltung auf Vollspaltenb├Âden verboten. Die Premiumstufe ist mit der st├Ąndigen M├Âglichkeit zum Auslauf verbunden. Die Aufzucht der K├Ąlber muss durch Mutterk├╝he oder Ammenk├╝he erfolgen.

Schweine

Das Abschleifen der Z├Ąhne oder der Schw├Ąnze von Schweinen ist bereits in der Einstiegsstufe verboten. Eine Kastration darf nur unter Bet├Ąubung erfolgen. Es gelten h├Âhere Anforderungen an das Stallklima und die Tiere m├╝ssen mehr Platz haben als in der konventionellen Haltung. Bei der Premiumstufe ist ein befestigter Auslaufbereich verpflichtend und zumindest saisonal muss auch ein Zugang zu Freiland erm├Âglicht werden. Die Anforderungen aus Sicht des Tierwohls an den Transport und die Schlachtung sind f├╝r beide Stufen jeweils gleich streng.

Ansicht des Labels
Label "Tierschutz-kontrolliert" in Silber, Quelle: Vier Pfoten
Ansicht des Labels
Label "Tierschutz-kontrolliert" in Gold, Quelle: VIER PFOTEN